Iveta Apkalna © Peter Hundert

So, 24. Feb 2019 20:00 Uhr

Iveta Apkalna / Staatschor Latvija / Māris Sirmais

Elbphilharmonie Hamburg / Großer Saal

Preise

€ 68.00 | 57.00 | 41.00 | 20.00 | 10.00

Ausverkauft

Die Titularorganistin der Elbphilharmonie Iveta Apkalna und der Staatschor Latvija gehören zu den musikalischen Aushängeschildern Lettlands. In einem gemeinsamen Konzert im Rahmen des Festivals »Lux aeterna« legen sie einen besonderen Fokus auf die Musik ihre Heimatlands.

Musik und insbesondere Gesang hat in Lettland eine lange Tradition. Gemeinsam zu singen gilt als Inbegriff lettischer Identität. Das alle fünf Jahre stattfindende lettische Sängerfest mit zehntausenden Teilnehmern ist ein Ereignis von nationaler Bedeutung und hat es sogar auf die UNESCO-Weltkulturerbe-Liste geschafft. So verwundert es nicht, dass das Land eine ganze Reihe an Komponisten hervorgebracht hat.

Ēriks Ešenvalds zum Beispiel zählt zu den gefragtesten Chorkomponisten unserer Zeit. Seine Werke werden rund um den Globus aufgeführt, von Europa über die USA bis nach Australien. Mystisch und geheimnisvoll beginnt seine Komposition »A drop in the ocean«, das sich dem Leben Mutter Teresas widmet und sich im weiteren Verlauf in eine ekstatische zehnstimmige Polyphonie steigert.

Und während Altmeister Pēteris Vasks in seinem Werke »Cantus ad pacem« (Gesang für den Frieden) noch die Orgel solo singen lässt, darf man gespannt sein auf die Uraufführung seines neuen Werkes für Orgel und Chor, das die Elbphilharmonie Hamburg und das Stadtcasino Basel gemeinsam in Auftrag gegeben haben.